Muskelhypothek

Die Muskelhypothek ist der umgangssprachliche Begriff für die Eigenleistung, die der Bauherr oder dessen Bekannte/Verwandte/Nachbarn in den Bau einbringt.

Diese Leistungen sparen dem Bauherrn natürlich Geld, da er für das jeweilige Gewerk keine Handwerker bezahlen muss.

Die Muskelhypothek wird von den Banken teilweise als Eigenkapital anerkannt, allerdings birgt diese auch einige Risiken:

  • Der Wert der Muskelhypothek wird zu hoch eingeschätzt.
  • Der zeitliche Ablauf des Baus wird durch die Eigenleistung beeinflusst, wenn eben dem Nachbarn etwas dazwischenkommt, der Schwager krank wird etc. Denn dann gibt es keinen rechtlichen Anspruch auf die rechtzeitige Fertigstellung der Arbeiten.
  • Der eigene zeitliche Aufwand ist sehr hoch – möglicherweise höher als erwartet.
  • Bei Folgeschäden hast Du keine Gewährleistung auf die erbrachten Leistungen.




    Allgemeine FrageBaufinanzierungAnschlussfinanzierungModernisierungKonsumentenkredit

    E-MailTelefonSkype (deinen Namen bitte unten eingeben)Egal

    Zur Datenschutzerklärung

    * Pflichtfelder