Baufilexikon

Die erste Immobilie wird meist zur Eigennutzung gekauft. Ist man dann erstmal auf den Geschmack gekommen, kommt einem schnell der Gedanke, eine weitere Immobilie zu kaufen und diese zu vermieten. Sobald Du das machst, bist Du Kapitalanleger, Deine vermietete Immobilie die...

Die Zins- und Tilgungszahlungen, die Du der Bank jeden Monat zahlst (Rate), nennt man Kapitaldienst. Die Bank prüft im Vorfeld, also vor Kreditvergabe, ob Du mit Deinen Einnahmen die monatlichen Ausgaben langfristig bezahlen kannst. Auskünfte hierüber erhält die Bank unter anderem durch...

Zu den Kaufnebenkosten zählen: Grunderwerbsteuer Notar- und Grundbuchkosten Maklerprovision Die Kaufnebenkosten sollten mindestens als Eigenkapital mit in die Finanzierung eingebracht werden....

Der Kauf einer Immobilie wird durch einen notariell beurkundeten (Kauf-)Vertrag vollzogen, da das Geschäft sonst nicht rechtsgültig ist. Hierbei werden auch die Bedingungen für die Eigentumsübertragung geklärt. Der Verkäufer verpflichtet sich zur Übertragung des Eigentums wie vorgesehen, der Käufer zur rechtzeitigen...

Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) ist eine durch staatliche Mittel finanzierte und unter der Aufsicht des Bundesministeriums für Finanzen stehende Bank, die nach dem zweiten Weltkrieg im Jahre 1948 mit dem Ziel gegründet wurde, die deutsche Wirtschaft finanziell beim Wiederaufbau...

Die Kondition ist speziell bei einer Baufinanzierung eines der maßgeblichsten Punkte bei der Entscheidung für oder gegen ein Angebot. Häufig wird hierbei jedoch nur auf den Sollzins geachtet, der aber nur einen (wenn auch wichtigen) Teil der Kondition ausmacht. Die wichtigsten Faktoren,...

Wenn die Zinsfestschreibung ausläuft, musst Du Dich um eine neue Finanzierung kümmern. In den meisten Fällen wird dann auch ein neuer Zinssatz vereinbart. Die Kondition wird bei Annuitätendarlehen nach Ablauf angepasst, bei variablen Darlehen jeweils nach einer Zinsperiode (drei Monate o.ä.). Um möglichen...

Für kleinere Kredite eignet sich in vielen Fällen besser ein Konsumentenkredit. Dieser wird nicht mit einer Grundschuld als Sicherheit ausgestattet und kommt deswegen ohne weitere Gebühren aus. Allerdings ist der Zinssatz in der Regel auch höher als bei einer Baufinanzierung. Die Kredite laufen...

Kreditfähig ist, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat und somit volljährig ist. Auch der gesundheitliche (vor allem der geistige) Zustand spielen hier eine Rolle. Natürlich spielt bei der Vergabe von Krediten die Bonität eine Rolle. Wer aber nicht kreditfähig ist, kann keinen Kredit...

Hier wird unterschieden zwischen der persönliche und der fachlichen Kreditwürdigkeit. Fachliche Kreditwürdigkeit: Neben der Bonitätsprüfung, welche objektiv betrachtet, ob Du Dir den Kredit leisten kannst (also mehr einnimmst als Du ausgibst), wird hier auch geprüft, wie Dein Kreditverhalten in der Vergangenheit war...



    Allgemeine FrageBaufinanzierungAnschlussfinanzierungModernisierungKonsumentenkredit

    E-MailTelefonSkype (deinen Namen bitte unten eingeben)Egal

    Zur Datenschutzerklärung

    * Pflichtfelder