Baufilexikon

Die Grundschuld wird meist zugunsten eines Gläubigers (z.B. Bank) in das Grundbuch eingetragen. Dieser Gläubiger sichert somit seine Forderungen gegenüber dem Eigentümer ab. Bei Nichtzahlung (und nach einem entsprechenden Mahnverfahren) kann dieser das Objekt im letzten Schritt sogar zwangsversteigern lassen. Für weitere...

Mit der Grundschuldbestellung stimmst Du als (künftiger) Eigentümer der Eintragung einer Grundschuld in das Grundbuch zu. Die Zustimmung wird notariell beurkundet und ist bei einer Finanzierung zwingend erforderlich, da die Bank sonst nicht mit Sicherheit weiß, ob die Grundschuld für...

Neben der Grundschuld wird auch ein Grundschuldzins ins Grundbuch eingetragen. Dieser liegt sowohl weit über dem aktuellen Marktzins als auch weit über dem von Dir vereinbarten Zinssatz in Deinem Kreditvertrag. Aber nicht erschrecken. Die Bank sichert sich hier nur für den Fall...

Neben der Grunderwerbsteuer, die Du beim Kauf der Immobilie zahlen musstest, kommt eine jährliche Grundsteuer hinzu, die vom jeweiligen Hebesatz und dem Einheitswert Deiner Gemeinde abhängt. Die Steuer wird demnach auch von der Gemeinde/Stadt erhoben. Hebesatz und Einheitswert werden ebenso von der...

Das Grundstück ist ein exakt abgetrennter Teil der Erdoberfläche, welcher dem jeweiligen Eigentümer zur Bebauung zur Verfügung steht (wenn dies die Nutzungsart erlaubt). Das Grundstück wird vom Vermesser genau vermessen und ebenso in die Flurkarte eingezeichnet....



    Allgemeine FrageBaufinanzierungAnschlussfinanzierungModernisierungKonsumentenkredit

    E-MailTelefonSkype (deinen Namen bitte unten eingeben)Egal

    Zur Datenschutzerklärung

    * Pflichtfelder