Baufilexikon

Die erste Immobilie wird meist zur Eigennutzung gekauft. Ist man dann erstmal auf den Geschmack gekommen, kommt einem schnell der Gedanke, eine weitere Immobilie zu kaufen und diese zu vermieten. Sobald Du das machst, bist Du Kapitalanleger, Deine vermietete Immobilie die...

Die Zins- und Tilgungszahlungen, die Du der Bank jeden Monat zahlst (Rate), nennt man Kapitaldienst. Die Bank prüft im Vorfeld, also vor Kreditvergabe, ob Du mit Deinen Einnahmen die monatlichen Ausgaben langfristig bezahlen kannst. Auskünfte hierüber erhält die Bank unter anderem durch...

Zu den Kaufnebenkosten zählen: Grunderwerbsteuer Notar- und Grundbuchkosten Maklerprovision Die Kaufnebenkosten sollten mindestens als Eigenkapital mit in die Finanzierung eingebracht werden....

Der Kauf einer Immobilie wird durch einen notariell beurkundeten (Kauf-)Vertrag vollzogen, da das Geschäft sonst nicht rechtsgültig ist. Hierbei werden auch die Bedingungen für die Eigentumsübertragung geklärt. Der Verkäufer verpflichtet sich zur Übertragung des Eigentums wie vorgesehen, der Käufer zur rechtzeitigen...



    Allgemeine FrageBaufinanzierungAnschlussfinanzierungModernisierungKonsumentenkredit

    E-MailTelefonSkype (deinen Namen bitte unten eingeben)Egal

    Zur Datenschutzerklärung

    * Pflichtfelder